Mittwoch, 19. August 2015

Kobold Saugroboter VR200

Hallo Zusammen, um ehrlich zu sein, ich bin froh, dass es regnet, ja sogar, wenns mal einen ganzen Tag lang regnet, die Natur hat es bitter nötig. Und so ein richtiger Gammel-Sonntag, ist doch auch mal was Feines. Nachdem Mia kräftig gebastelt hat (solche Tage fördern die Krativität) verbrachte Tim wieder mal Zeit mit unserem "Racker". Somit hatte Tim seinen Spaß und wir konnten mal gemütlich einen Kaffee trinken. Hätten wir früher gewusst wieviel Arbeit und vorallem wertvolle Zeit uns dieses Gerät erspart, wäre er wahrscheinlich schon früher bei uns eingezogen. Was er alles kann, werde ich Euch nun mal kurz zusammen schreiben, da ich wirklich für ein Gerät Begeisterung zeigen kann und dass nicht nur weil Tim mal beschäftigt ist ;) Lest einfach selbst...

Darf ich vorstellen unser "Racker", der Vorwerk Saugroboter VR200. Ja er arbeitet täglich hart und erspart uns jede Menge Zeit. Er hat sein eigenes Körbchen und tankt dort wieder neue Kraft, nur säubern muss man ihn gelegentlich ;) Im Detail...er hat also eine Ladestation an der er den Tag lang hängt, außer er fährt durch die Wohnung. Nachdem die Stühle hochgestellt sind, darf er bei uns losfahren, Fliesen, Parkett und flache Teppiche kein Problem. Auch unter die Couch, an Treppen vorbei, alles wird vorher gescannt und dann abgefahren. Mit seiner Bürste schafft er auch die Ecken und da er täglich fährt ist somit wirklich kein Krümmel mehr zu sehen (den Tim aufsammeln kann). Da er keine Treppen fährt, muss er natülich in die verschiedenen Ebenen getragen werden ;) Es gibt ein Magnetband, das man auslegen kann, wenn er bestimmte Bereiche nicht saugen soll. Er gibt Laut, also piepst, wenn er fertig ist, wenn der Staubbehälter voll ist oder aufgeladen werden muss. Bei uns schafft er locker eine Ebene (Fahrzeit: ca. 40 Min. im Ecomodus), wir haben allerdings auch nur Fliesen oder Parkett, kein Teppich, somit perfekt für uns. Die Rundbürste befreien wir regelmäßig von den langen Mädelshaaren, damit sich die Bürste nicht abnutzt. Ja am Anfang ist er ziemlich wirr durch die Gegend gefahren, aber nach knapp nem 3/4 Jahr hat er sich an uns gewöhnt. Die Lautstärke ist harmlos, bei geschlossenen Türen kann er auch nachts fahren, aber da ich ja sogar die Spinne irgendwo im Zimmer Husten höre ;), darf er nur arbeiten, wenn ich nicht schlafe, denn Schlaf ist ja wohl sehr wichtig. Also Fazit: ich kann ihn wirklich weiterempfehlen, natürlich muss man noch Putzen, aber die tägliche Zeitersparnis und vorallem die Krümmel-Staubfreien Böden sind es wirklich wert. Wenn noch jemand Fragen hat, gerne per Mail. Euch allen noch einen schönen Tag Marina

 

 

 

 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen